EUROBOLA
        Schauspiel

       Bei einem Wirtschaftskongress in Wien werden im reichhaltigen Buffet auch Brötchen
       mit Fleisch exotischer Tiere angeboten. Eine Gruppe der Teilnehmer dieses Kongresses
       erkrankt an einer zuerst nicht identifizierbaren Infektion. Bald aber steht der schreckliche
       Verdacht im Raum, dass es sich hier um eine Mutation des gefürchteten Ebola – Virus,
       „ EUROBOLA“ handeln könnte.
       Die erkrankten Personen werden in verschiedene Zellen eines Hochsicherheitstraktes
       untergebracht.
       In Zelle Nr.4 liegen nun ein Vertreter der Kirche (der Hoffnung), der Kultur (undDekadenz),
       der Politik (der Macht) und ein Chauffeur (als Mann des einfachen Volkes).
       Den Staat Österreich vertritt eine immerzu freundliche Stimme, die über einen Lautsprecher
       mit den Kranken kommuniziert.
       Kirche, Kunst, Politik und Staat als allegorische Darstellung von Hoffnung, Kultur, Macht
       und Humanität verdeutlichen den Verfall aller menschlichen Werte angesichts einer tödlichen
       Bedrohung.
       Was hat der Vertreter der Kirche als Sinnbild der Hoffnung in seinen allerletzten Minuten zu
       sagen; wie ohnmächtig reagiert der Mächtige „Präsident Egowahn“ jeglicher Macht beraubt;
       findet der „sensible“ Vertreter der Kultur namens „Hirnhofer – Zack“ von seinen absurden Ideen
       so weit zurück, dass er erkennt, dass die für seine queeren Projekte (eher Partys als Kultur)
       geförderten Millionen vielleicht nicht doch zur Rettung von Menschen in Not (Afrika, Flüchtende)        eingesetzt werden sollten? Der einfache Mann „Richard Kleindienst“ erlebt zum ersten Mal in
       seinem Leben Chancengleichheit. Dadurch gestärkt überlebt er als einziger, glaubt sich gerettet
       und hofft nun zu seiner Familie zurückkehren zu können. Aber ist er als unbedeutender Bürger
       dem Staat den großen (finanziellen) Aufwand wert, für ihn alleine eine Zelle im Hochsicherheitstrakt        aufrechtzuerhalten? Und das solange, bis ein geeignetes Gegenmittel gefunden wird, das die in ihm        vielleicht noch schlummernde Krankheit endgültig ausheilt, dass er keine Gefahr für Österreich bzw.        Europa bedeutet? Oder wäre es vielleicht sogar klüger und effizienter so einen unbedeutenden        Menschen heimlich…